Neues aus Bothfeld

Erneut ein Ball in Bothfeld: Walt Kracht feiert sein 25. Bühnenjubiläum

Nur eine Woche nach dem Bothfelder Herbstmarkt bietet der Stadtteil in Nordost-Hannover erneut eine Groß-Veranstaltung: Am Sonnabend, dem 28. September 2019, bitten Walt Kracht and his Orchestra zur großen Ballroom Party. 25 Jahre Bigband – das will mit einem Jubiläumsball im TANZHAUS HANNOVER gefeiert werden! Für einen Eintrittspreis von nur 55 Euro pro Personen bietet Bothfelds Musiker No. 1 (Walt Kracht) Livemusik mit musikalischen Gästen, Tanz & Showeinlagen sowie ein erlesenes Fingerfood-Menü.

„Livemusik ist besser“ – so heißt die Zauberformel für die Ballroomparty , die sich der Bigband-Maestro zum 25. Jubiläum von Walt Kracht & His Orchestra selbst gesetzt hat. Schließlich gehört die Bigband zu den wenigen Tanz- und Unterhaltungsorchestern einer glanzvollen Zeit, die heute noch den Stil ehemaliger Big Bands wie Paul Kuhn, Max Greger, James Last, Hugo Strasser oder Bert Kämpfert pflegen. Daher sagt Walt Kracht auch: „Bei uns hat der Gentleman jeden Alters Gelegenheit, seine Dame des Herzens zu einem niveauvollen Abend zum Tanz auszuführen und gemeinsam in gepflegt-entspannter Atmosphäre einen attraktiven Abend zu genießen.“

Nette Menschen kennenzulernen, das ist natürlich auch möglich.
„Wir bieten das Parkett mit einer schwungvollen Mischung aus Swing, Chimmy, Charleston, Tango, Samba, Cha-Cha, Foxtrott, Walzer, Jive, Salsa, Quickstep, Twist, Rumba, Discofox, Rock’n’Roll, Soul, Slowfox und Boogie.“

Zum Silber-Jubiläum hat Walt Kracht ein besonderes Programm zusammengestellt. Dabei greift er auf viele Highlights der langen Karriere seiner Big Band zurück: NDR Konzerte, HCC Landespresseball, Opernball Stade, Schloß Bückeburg Klangzauber, Paul Lincke-Ringverleihung mit den Fantastischen Vier und Annette Humpe (Ideal, Ich & Ich). Der Stadtball Langenhagen oder das Festival der Sinne im hannoverschen Kuppelsaal waren dabei nur einige der vielen Stationen – hinzu kamen unzählige weitere Bälle, Jubiläen und Galaveranstaltungen in ganz Deutschland sowie dem benachbarten Ausland; außerdem diverse Auftritte beim NDR, WDR, ZDF sowie lokalen Sendern.

Sensationell günstig
für diesen fantastischen Abend ist auch der Eintrittspreis von nur 55 Euro. In diesem Preis sind neben der Livemusik mit Walt Kracht & his Orchestra weitere Showeinlagen sowie das reichhaltige Fingerfoodbüffet enthalten.


Der Dresscode für die Veranstaltung:
fröhlich, elegant, charmant (siehe oben).

Eintrittskarten gibt es über:
Tanzhaus Hannover
Podbielskistr. 299 B, 30655 Hannover
Tel.: 05 11 / 66 37 66

Tanzhaus Burgwedel
Kokenhorststr. 15, 30938 Burgwedel
Tel.: 0 51 59 / 9 58 97 60

La Porte & Ticketshop
Galerie Kaufhof Hannover
Tel.: 05 11 / 12 12 33 33

Walt Kracht
Thea-Bähnisch-Weg 34, 30657 Hannover
Tel.: 05 11 / 60 69 89 78

Anfahrtshinweise/ Parkplätze:
Das Tanzhaus Hannover liegt sehr verkehrs- günstig am Knotenpunkt Noltemeyerbrücke (Stadtbahnlinien 3,7,9 und Buslinien 123,125, 631) direkt am Mittellandkanal. Ausreichend Parkplätze befinden sich direkt vor dem Haus oder am Nordostbad.

Endlich! Am 21.09.2019 ist es wieder soweit:

das größte Familien-Stadtteilfest in Hannover startet. Der Bothfelder Herbstmarkt erwartet wieder einmal tausende Fans. Inzwischen kommen die Besucher aus allen Stadtteilen und sogar aus der Region Hannover. Von den weit über 120 Teilnehmer-Ständen wird allein die Hälfte von Unternehmen aller Branchen aus dem Nordosten Hannovers gebucht.

Das zeigt die Besonderheit dieses Familien-Stadtteilfestes als großen Marktplatz für Beratung und Verkauf. Da sich der Markt in den 24 Jahren ständig, aber behutsam, vergrößert hat, gibt es auch in diesem Jahr wieder einige freie Standplätze für Unternehmen jeder Größenordnung. Einige wenige Daten bestätigen das erfolgreiche Markt-Konzept: circa 30.000 Besucher an nur einem Tag innerhalb von 8 Stunden (11 – 19 Uhr), 4 überdachte Bühnen für Vorführungen und Musik, über 500 m Festmeile mit geöffneten Geschäften, neben den ca. 60 Unternehmens-Ständen stehen über 50 Stände der öffentlichen Einrichtungen. Von der Kita bis zur Polizei geben sie Auskunft über neue und bewährte Leistungen im Stadtteil.

„Also der richtige Teilnahmeeinstieg um ihr Unternehmen oder Ihre Einrichtung nach vorn zu bringen,“ sagt Hans-Jürgen Wittkopf als Vorsitzender der GBK e.V. „Es bedarf einer kurzfristigen Entscheidung – die freien Standplätze sind wie jedes Jahr schnell vergeben.“

Und am 22.09.2019 geht es weiter:
beim 8. Jazz & Kunst-Festival ist die Straße den Kunsthandwerker
vorbehalten und auf den 4 Bühnen spielen Jazz-Bands. Eine ganz andere Stimmung als am Vortag. Bummeln, Musik hören, bei den Kunsthandwerkern stöbern, kaufen und natürlich gibt es auch Leckeres zu Essen und zu Trinken – wie am Vortag. Und auch hier gibt es etwas Neues: zum 2. Mal öffnen am gleichen Tag die Läden im Einkaufspark Klein-Buchholz und Künstler und Kunsthandwerker stellen in einem großen Zelt aus. Natürlich auch mit flotter Jazz- und Swingmusik von der Bühne. Neuer Titel: „Jazz & Kunst, Autos und Wein“! Weinhändler aus dem Stadtteil und der Umgebung bieten Leckeres zum Verkosten und Auto-Freaks können sich die neuesten Modelle ansehen.

Anmeldungen von Künstlern, Kunsthandwerkern, Einrichtungen, Unternehmen und Weinhändlern werden gern noch entgegengenommen.

Schreiben Sie der GBK e.V. per Mail gbk@bothfeld-und-mehr.de, faxen Sie an 0511-6476936 oder rufen Sie einfach an Tel. 0511-6477748, Mobil 0178- 6901813.

Start Fotowettbewerb Bothfeld & Groß-Buchholz - Standortgemeinschaften beider Stadtteile arbeiten zusammen

Hannover. Der gemeinsame Fotowettbewerb der Unternehmerverbände aus Bothfeld und Groß-Buchholz in Hannovers Nordosten hat bereits Tradition. Die Grenze aus Podbielskistraße und Mittellandkanal schweißt dabei eher zusammen, als das sie trennt. Das gemeinsame 2019er Fotowettbewerbs-Thema „Farbsichten“ fordert auf, neue Sichtweisen auf die beiden benachbarten Stadtteile bildlich darzustellen. Farb- und Bildmanipulationen sind dabei zulässig. Keine leichte Aufgabe für interessierte Fotografen.

Dirk Timmermann (Vorsitzender Geschäftiges Groß-Buchholz e.V.) und Hans-Jürgen Wittkopf (Vorsitzender Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute e.V.) starten auf dem Groß-Buchholzer Dorfplatz den gemeinsamen Fotowettbewerb 2019. Die besten Bilder sollen wieder in einem Stadtteilkalender 2020 zusammengefasst werden.

Die Standortgemeinschaften Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute e.V. und Geschäftiges Groß-Buchholz e.V. machen es in diesem Jahr den Hobby-Fotografen fotothematisch nicht leicht: „Farbsichten — Zeigen Sie uns unsere Stadtteile in ungewohnten Farbsichten, wiedererkennbar und trotzdem unkonventionell, verfremdend ungewöhnlich und gleichsam attraktiv“, heißt es in der Wettbewerbsausschreibung.

Aufgabenstellung
Zum ersten Mal ist nicht das reine Bild, sondern die Manipulation, das Ungewöhnliche gefragt. Cheforganisator Winfried Mokrus: „Der Einsatz des in die Kameras integrierten Bildmanagements oder der Einsatz von zusätzlicher Bildbearbeitungssoftware wurde in den Fotowettbewerben der Vorjahre immer intensiver – jetzt wollen wir mal sehen, was die Fotografen tatsächlich drauf haben…“!

Dass der Fotowettbewerb hervorragende Ergebnisse erbringt, ließ sich am Vorjahr belegen: Die auf edlem Dibond-Aluminium aufgezogenen Top 3-Bilder des Wettbewerbs 2018 erbrachten in einer Auktion zugunsten sozialer Stadtteil-Institutionen den Verkaufspreis von € 1.200,-.

Termine
Die Vorsitzenden der Unternehmernehmer-Verbände aus Bothfeld (Hans-Jürgen Wittkopf) und Groß-Buchholz (Dirk Timmermann) starten den Wettbewerb am 15. Juni 2019. „Es sind drei Monate Zeit – wir freuen uns wieder auf spektakuläre Bilder“, heißt es. Der Wettbewerb endet am 8. September 2019. Alle eingereichten Aufnahmen werden ab Mitte September für 10 Tage in der Stadtteilteil-bibliothek Bothfeld auf großen Stellwänden ausgestellt. Die Geschäftsleute sind gespannt.

Teilnahmeunterlagen
Bei den folgenden Unternehmen / Einrichtungen können Teilnahmeunterlagen abgeholt bzw. digitale Wettbewerbsbilder auf CD / DVD / Stick bei Unterzeichnung der Teilnahmeunterlagen zu den üblichen Öffnungs-/Geschäftszeiten abgegeben werden:
• Stadtteilbibliothek Bothfeld, Hintzehof 9, 30659 Hannover
• TOTAL-SB-Station, Sutelstraße 23, 30659 Hannover
• KOSMOS-Apotheke, Läuferweg 25A, 30655 Hannover
• Buchhandlung Sternschnuppe, Silberstraße 7, 30655 Hannover

Bothfelder Spaziergang 2019 – Die Nachlese zum Blick hinter die Kulissen

25 Personen trafen sich am Samstag, 18. Mai an der Haltestelle Am Fasanenkrug um den nun schon traditionellen „Bothfelder Spaziergang“ anzutreten. Diesmal ging es – ganz unter dem Motto „Bothfeld und mehr“ nach Isernhagen.

Nach kurzer Einführung durch Hans-Jürgen Wittkopf, 1. Vorsitzender der GBK e.V. und der Verteilung der Informationsblätter startete der GBK-Trupp mit dem üstra-Linienbus an der Haltestelle Fasanenkrug.

Am Windmühlenberge in Isernhagen NB, wartete bereits die erste Besuchsstation. Als Repräsentanten des Juwelierbetriebs goldgraeber (Adresse: Am Ortfelde 65) empfingen dort Goldschmiedin Jana Weimann und Uhrmacher Philip Hahn die Bothfelder Spaziergänger. Beide gaben den 25 Gästen einen Überblick über ihr Handwerk, von der Wunschanfertigung eines Schmuckstücks, über die Reparaturmöglichkeiten alter Uhren bis hin zur Auffädeltechnik von Perlen. Begeistert folgten die Bothfelder den Ausführungen und betrachteten fasziniert das traditionelle Handwerkzeug sowie die ausgestellten Schmuckstücke.

Nach nur wenigen Metern wartete die nächste Besuchsstation
Die FORD Firma Auto-Köhler (Adresse: Am Ortfelde 50) führte demonstrativ vor, was ein Betrieb mit zwölf Mitarbeitern heute leistet, um in dritter Generation leistungsfähig am Markt bestehen zu können. zu bestzu bleiben. „“Wir reparieren alles was vier Räder hat“, stellte Inhaber Andreas Köhler, in seiner Nebenfunktion Stellvertretender Vorsitzender der Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute, bei Kaffee und Steuselkuchen fest. Ergänzend kommt das Neu- und Gebrauchtwagengeschäft (vornehmlich Fahrzeuge der Marke FORD) dazu. Köhler beantwortete, inmitten der hochtechnisierten Werkstatt stehend, viele Fragen rund um moderne Automobiltechnik und das Tätigkeitsfeld seiner Firma. „Wir haben mit meinem Sohn, der jetzt bereits die vierte Generation darstellt, insgesamt vier ausgebildete Meister im Betrieb und bilden weiterhin aus“, gab Köhler auch einen Überblick über die soziale Lage seines Betriebs. dazu noch Gestärkt mit Kaffee und Kuchen ging es dann weiter.

Gleich gegenüber wartete der Wöhler-Dusche-Hof,
der gestärkt von zahlreichen Bechern Kaffee und leckeren Kuchenstückchen erreicht wurde. Der Name des Museums-Halbhofes (erbaut im ausgehenden 16. Jahrhundert) setzt sich zusammen aus dem Namen des Erbauers (Wöhler) und dem Namen des letzten bäuerlichen Eigentümers (Dusche).

Das über 400 Jahre alte Haupthaus nebst Bauerngarten und Backhaus war bei herrlichem Wetter ein attraktives Besuchsobjekt. Insebesondere das Grün der alten Obstbäume war ein Hingucker. Isa-Dorothea Dauer Böhm, Eigentümerin) und Klaus Heuer (Stellv. Vorsitzender des Betreibervereins Norddeutsches Bauernhaus-Museum) gaben einen hervorragenden Überblick über das Leben auf einem Bauernhof im Jahr 1900. Gebäude und Innenleben erregten durch die anschaulichen Führungen ein breites Interesse. Dazu trugen die kleinen Anekdoten aus dem früheren Leben auf dem Lande abrundend bei. Ein schönes Erlebnis!

Die Besonderheit am Ende
Als Endstation hatte sich die GBK diesmal etwas Besonderes einfallen lassen: Nach einem kleinen Spaziergang kehrte die Wandergesellschaft bei Sabine Gries´ Firma Wundervoll Braut (Adresse: Dieselstraße 25) ein. Hier begrüßte die junge Chefin persönlich mit kleinen Snacks und kühlen Getränke ihre Gäste. „Wir bieten hier seit 2017 Braut- und Anlassmode bis hin zu Damengröße 60, alles mit Chic und Charme“, stellte die junge Unternehmerin fest. Prompt stürzten sich vor allem die Damen auf die attraktiven Abend- und Brautkleider. Das besondere Konzept: Kleider nicht nur für die ganz schlanken Damen, sondern schwerpunktmäßig auch in den größeren Größen, denn manches Paar „wiederholt das Hochzeiterlebnis anlässlich einer erreichten runden Jahrzahl, gern noch einmal“, erläuterte die Unternehmerin schmunzelnd. Das fand natürlich
viel Beifall.

Da capo
„Wieder ein hervorragender Spaziergang mit vielen Informationen von Firmen, Einrichtungen und mit einer gehörigen Portion Historie“, freuten sich auf den Rückmarsch die Teilnehmer. Bei vielseitigen Gesprächen über das Erlebte ging es zünftig zu Fuß über die Straßen Fuhrbleek und Kahlendamm wieder nach Isernhagen Süd. Einige Teilnehmer wollten sich gleich fürs nächste Jahr anmelden – aber soweit ist es noch nicht! „Uns hat vor allem die Reaktion der Spaziergänger gefreut – sogar Dankschreiben hat es gegeben“, berichteten die Organisatoren Bärbel und Hans-Jürgen Wittkopf. Dann – auf ein Neues!

„Gewerbe im Stadtteil“ - Blick hinter die Kulissen

Unter diesem Thema laden die Bothfelder Kaufleute auch in diesem Jahr zu dem nun schon traditionellen „Bothfelder Spaziergang“ ein. GBK-Mitglieder, Geschäftsleute und interessierte Bürger aus Bothfeld und den Nachbar-Stadtteilen schauen gemeinsam „hinter die Kulissen“ einiger Betriebe in Bothfeld. Beispiele der täglichen Arbeit im Stadtteil – lassen Sie sich überraschen.

Sonnabend, den 18. Mai 2019, 14.00 Uhr
Treffpunkt erfragen Sie bitte im GBK-Büro

Dann geht es mit „Kind und Kegel“ unter fachkundiger Führung auf den ca. 4-stündigen Spaziergang. Natürlich sind Pausen vorgesehen! Interessantes aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Gewerbes in „Bothfeld und mehr“ erwartet die Teilnehmer! Weil nicht verraten wird, wohin es geht (kleiner Hinweis: es wird auch mit dem Bus gefahren!) melden Sie sich bitte verbindlich an und seien Sie vor allem pünktlich (!) am noch zu benennenden Treffpunkt.

Wer Lust hat mit zu spazieren, meldet sich bis spätestens 13.05.2019 im GBK-Büro unter Tel. 64 777 48 oder Mobil 0178 – 690 18 13 an oder schickt eine Mail an gbk@bothfeld-und-mehr.de

Für Teilnahme und die kleine „Marschverpflegung“ ist ein Betrag von € 3,– pro Person am Treffpunkt zu entrichten.

Erfolgreiche Marathon – Eventzonen im Nordosten

Groß-Buchholzer, Bothfelder und Lister Kaufleute sind 2020 wieder dabei.

Hannover. Zum zweiten Mal brauste der HAJ Hannover Marathon am Sonntag, dem 7. April 2019 durch Hannovers Nordosten. Genau an der Zeiterfassung zur Halbmarathondistanz hatten Groß-Buchholzer und Bothfelder Geschäftsleute ihre gemeinsame „Eventzone“ aufgebaut.

Und trotz der frühen Stunde am Sonntagmorgen,
strömte das Publikum ab 9.00 Uhr insbesondere an der Brücke Groß-Buchholzer-Kirchweg zu Hunderten zusammen. Den gleichen Erfolg hatten die Lister Kaufleute 900 Meter weiter – direkt vor der Käthe-Kollwitz-Schule. Beide Eventzonen luden mit Show und Spaß dazu ein, den Handbikern, Läuferinnen und Läufern einen herzlichen Stadtteilempfang und weiterführende Motivation zu bieten.
„Für die Unternehmerverbände des Nordostens ist der Marathonlauf ein Stadtteil-Marketing pur“, fasst denn auch der Vorsitzende der Nordost-Unternehmerverbände, Winfried Mokrus, den Erfolg zusammen. Die Marathonveranstaltung hatte sich zu einem harmonischen Familien-Stelldichein entwickelt. „Das Anfeuern eines jeden Aktiven ist das gemeinsame Ziel.“

Ob nun Bratwürstchen oder morgendliches Erfrischungsgetränk
genommen wurde, spielte an der Ecke Meersmannufer/Groß-Buchholzer Kirchweg keine Rolle: Das Sportevent hatte Groß-Buchholzer wie auch Bothfelder gemeinsam gepackt. Musik spielte, Cheerleader-Girls tanzen, man prostete sich zu, Kinder spielten – ein wunderbarer Tag dank des sprichwörtlich guten Wetters hatte begonnen.

Gleiches erlebten (siehe Bild oben)
die ebenfalls zum Forum Hannover Nordost gehörenden Lister Kaufleute. Ihre Eventzone direkt vor der Käthe-Kollwitz-Schule an der Stadtbahnhaltestelle Spannhagengarten war schon von weitem zu erschnuppern: zwei große Popcorn-Maschinen sorgten bei Jung und Junggeblieben für ein duftiges Erlebnis. Auch hier standen hunderte von Zuschauern am Straßenrand und hinterließen einen glücklichen Hans Müller. Der Chef der Lister Kaufleute hatte auf gutes Wetter gesetzt und viel Kinderanimation in seiner 100m langen Eventzone aufgebaut. „Wir lernen als gute Kaufleute nie aus“, meinte der Wein- und Küchenprofi. „Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei, legen nach und -genau wie die Kollegen aus Groß-Buchholz und Bothfeld- sind wir dabei.“

Frohe Ostern!

Es ist wohl das Fest des Frühlings – die Ostertage sind die schönsten Tage eines jeden neuen Jahres. Abgesehen davon, dass es auch das höchste christliche Fest ist, stehen wir vor arbeitsfreien Tagen und freuen uns auf gemeinsame familiäre Unternehmungen und mehr. Und vielleicht trifft man ja unterwegs auch den Osterhasen, denn „…suchet, so werdet ihr finden“ (Bibel, Matthäus 7,7; Lukas 11,9)

Die Unternehmer der Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute e.V. wünschen Ihnen eine schöne Osterzeit. Nutzen Sie die Tage zum Entspannen – eine gewisse Morgenfrische macht richtigen Osterhasen ja nichts aus!

Der Hannover Marathon kehrt zurück - Stadtteilunternehmer richten Eventzonen ein.

Alle sind wieder sportbegeistert: Der HAJ Hannover Marathon 2019 streift zum zweiten Mal Hannovers Nordosten. Am Sonntag, dem 7. April 2019 werden in der Zeit von 9.00 – 12.30 Uhr an der schnellsten Marathonstrecke Deutschlands (nur 17m Höhenunterschied) zunächst die schnellen Handbiker, anschließend die Marathon-Asse und als letztes die Marathon-Staffelläufer um die Kurve zwischen Groß-Buchholzer Kirchweg und Podbielkistraße sausen. Bothfelder und Groß-Buchholzer Geschäftsleute feuern gemeinsam an der Ecke Groß-Buchholzer Kirchweg / Meersmannufer die Aktiven an. 800 Meter weiter bieten die Lister Kaufleute eine eigenständige Aktion. Bei dem prognostizierten guten Wetter ist für Musik, erfrischende Getränke, Tanz und Unterhaltung sowie mehrere hundert knackfrische Bratwürstchen gesorgt. Zum Teil sind diese kostenfrei erhältlich.

Schon seit Wochen stehen die Schilder mit dem Parkverboten, die blaue Linie mit den Laufstrecken-Markierung existiert noch vom letzten Jahr. In der Nähe Bothfelds, bei den Kollegen der Groß-Buchholzer- und Lister Kaufleute geht es hoch her. Am Groß-Buchholzer Kirchweg/Ecke Hesemannstraße wird es ein Public Viewing mit australischen Klängen und Köstlichkeiten geben, dabei das Restaurant Outbax Spirit, der MTV Groß-Buchholz und die Bäckerei Behnecke.

An der Ecke Meersmannufer / Groß-Buchholzer Kirchweg agieren die Geschäftsleute aus Groß-Buchholz und Bothfeld gemeinsam. Gekennzeichnet in Handzetteln und Plakaten als „Hotspot1“ bietet die Gastronomie des „Walk Inn“ Leckeres vom Grill, Getränke. Dazu gibt es kräftigen Sound vom Band, eine Laufmoderation, gemeinsame Information aus Bothfeld und Groß-Buchholz, es spielt der Fanfarenzug Deister, die Show-Dance-Majoretten aus Ingeln/Oesselse tanzen, das KKC Kampf-Kunst-Center bietet schlagkräftige Show-Elemente. Eine breite sportlich-musikalische Palette wird also geboten.

800 Meter weiter
bieten der Unternehmerverein der Lister Kaufleute direkt vor der Käthe-Kollwitz-Schule ein eigenes Programm. Hier gelten die guten Bratwürstchen der Fleischerei Violka im Lister-Spezialbrötchen als Renner, Popcornmaschinen sorgen darüber hinaus für kleine Appetithappen. Das Kinderschminken, Tanzvorführungen und guter Sound vom Band begleitet Läuferinnen und Läufer in die Eilenriede. Und damit der Laufrhythmus den Aktiven nicht verloren geht, bietet das Lister Institut „Lichtinsel“ große Trommeln und den diesbezüglichen Schlegelbau direkt am Straßenrand an.

Nocheinmal 700 Meter weiter
stehen dann die Senioren vom Albertinum Seniorenwohnstift an der Ecke zur Rubensstraße. Sie begrüßen die Sportlerinnen und Sportler mit handklappern, Kochlöffeln, und südamerikanischen Rhythmusinstrumenten. Bereits seit Wochen tüfteln die Oldies an einem lokalen Eventprogramm – die Sportler werden begeistert sein!

Eine Chance für den Nordosten
Für den Nordosten Hannovers wird der erneute Marathonlauf als große Chance gesehen: Winfried Mokrus, Vorsitzender der im Forum Hannover Nordost zusammen-geschlossenen Unternehmerverbände: „Die Marathonstrecke durch den Nordosten ist für die nächsten 10 Jahre festgeschrieben. Die neue Streckenführung über die Podbielskistraße bietet uns die Chance, die Leistungsfähigkeit der örtlichen Unternehmen einer interessierten Bevölkerung im Rahmen des Marathonlaufs zu zeigen. Vielleicht öffnen wir im April 2020, beim nächsten Marathon-Lauf, alle  nordöstlichen Geschäfte zur Information und Betriebsbesichtigung. Und vielleicht gibt es später mal auch einen „Verkaufsoffenen Sonntag“, die Umfragen dazu waren auf der GBK-Gewerbeschau Ende März dazu positiv“, führt Mokrus aus.

Die ersten Sportlerinnen und Sportler werden übrigens zu den folgenden Durchlaufzeiten erwartet:

•   9.10 Uhr (Spitzen-Handbiker)
• 10.03 Uhr (Spitzen-Marathonläufer)
• 10.29 Uhr (Spitzen-Marathonstaffelläufer)

Hinweis Straßensperrungen:
Zum Schutz der Sportler- und Sportlerinnen ist der gesamte Straßenverkehr im Umfeld des Laufes am veranstaltungstag unterbunden. Überall stehen bereits die gelben Straßensperren bereit. Zwischen 08:00 und 12:30 Uhr wird es laut Polizeidirektion Nordost zu Beeinträchtigungen für Anwohner bei der Zufahrt zu ihren Wohnungen und beim Parken geben. Insgesamt kann es zu Störungen im Verkehrsablauf kommen. Ein Haltverbot entlang des Streckenverlaufs gilt  ab Samstagabend, 6. April 2019 – Sonntag, 7. April 2019, ca. 17:00 Uhr. Falschparker werden abgeschleppt!

Gesperrt sind:
die stadtauswärts führende Fahrbahn der Podbielskistraße, der Groß-Buchholzer Kirchweg, die Groß-Buchholzer Straße, die Klinger Straße, die Hermann-Bahlsen-Allee, die Gehägestraße und die Walderseestraße. Für den Lauf wird an der Schnittstelle zu Bothfeld der Straßenverkehr von 8.00 – 12.30 Uhr seitens der Verkehrspolizei ausgesperrt. Der Stadtbahnverkehr wird nicht behindert. Der Fahrrad- und Fußverkehr ist problemlos möglich.

Bothfeld - auf die sonnigste Art

Die GBK-Gewerbeschau lockt tausende Besucher in den Einkaufspark Klein-Buchholz, verkaufsoffene Geschäfte begeistern ebenfalls.

Strahlender Sonnerschein nach frostig-kühlen Morgenstunden, bestens gelaunte geschäftsleute und unglaublich viele Besucher: die Gewerbe- und Leistungsschau der Bothfelder Geschäftswelt sowie der parallel stattfindende Verkaufsoffene Sonntag lockten am 31. März 2019 ernorm viele Besucher an. Cheforganisator Hans-Jürgen Wittkopf, der zum Teil selbst die Bühnenmoderation übernahm, zeigte sich begeistert: „Alles ist bestens – viel mehr kann man nicht erreichen!“.

Das außergewöhnliche Engagement der Bothfelder Unternehmer hatte wieder viele Früchte getragen. Zwar war in diesem Jahr keine Band auf der Bühne, doch sorgten die vielen Produktvorstellungen, Firmenpräsentationen und Showauftritte der gut 110 ausstellenden Firmen für ein kurzweiliges Programm. Musikalisch vertreten war natürlich das Music College Hannover ist mit dem Saxophon-Ensemble sowie die liebevoll kostümierten jungen Damen der Tanzschule La Danza. Musikalisch untermalt waren dann auch die Auftritte der jungen Kleinholzspezialisten vom Kampf-Kunst-Center Hannover (KKC Hannover), die ihre leicht martialisch wirkenden Handkantenschläge und Fußtritte überzeugend vorführten.

Attraktives
„Wir zeigen denn auch mit dieser Gewerbeschau und dem verkaufsoffenen Sonntag die Leistungsfähigkeit der unserer Stadtteile“, erläuterte GBK-Chef Hans-Jürgen Wittkopf. „Die Stadteile aus dem Nordosten Hannovers sind sowohl durch unsere Dachorganisation, das Forum Hannover Nordost, als auch durch Einzelfirmen vertreten“.

Für Kinder
gab es rings um die Ausstellungsfläche zahlreiche Möglichkeiten: Kinderkaraussell, Pfeile werfen, Kletterwand, Glücksräder und manches mehr. Die Erwachsenen durchstöberten währenddessen die Geschäfte auf der Suche nach Neuem oder eben nach Schnäppchen und besonderen Angeboten. Als attraktiv wurde die Darstellung des am kommenden Wochenende (7. April 2019) durch die Stadtteilperipherie pulsierenden HAJ Hannover Marathons wahrgenommen. Eine auf der Veranstaltungsfläche durchgeführte Umfrage ergab, dass viele Veranstaltungsbesucher an der Laufstrecke die Aktiven anfeuern wollen.

Highlight
bei dem frühlingshaften Sonnenwetter war für die Erwachsenen natürlich die breite Palette der ausgestellten Fahrzeuge der GBK-Mitglieder FORD Autohaus Köhler und TOYOTA-Autohaus Ahrens. Vom Kleinwagen bis zum Großmodell wurde alles begutachtet, es wurde Platz genommen und fachkundige Erläuterungen gelauscht. Ein weiterer Schwerpunkt S war die die Sonderausstellung „Gesund durchs Jahr“. Weiter wurde Mode für Jung und Alt, Floristik für jeden Anlass, Gesundes und Sportliches gezeigt. Auch die Finanzberatung sowie interessantes zum Thema Wohnen und Bauen wurde dargestellt.

Ein kleines „Frühlingserwachen“-Rahmenprogramm mit Karussell, Crazy Jungle Kletterwand, Segways, Pferdekutschen, etc. und einer Präsentations-Bühne, ergänzt die vielen Aktivitäten der traditionsreichen Gewerbeschau. Große Aufmerksamkeit erregten die beiden Aufführungen der Tanzschule La Danza, die Ausschnitte aus der neuen Tanzshow „The Circle of the Jungle“ zeigte. Mit der Verlosung des alljährlichen Gewinnspiels schloss das Bühnenprogramm.